Wald-Läufer.de
Wander- und Lauftouren
Karten und Flurnamen
Fauna, Flora, Fungi
Weitere Seiten

19. April 2009, auf dem Gebückwanderweg - Die Wiesen am Frieders Berg in Ransel

Die Wiesen am Frieders Berg in Ransel, Waldrand, Landschaft, aufgenommen im April
Rheingauer Gebück Wanderweg Tafel 18, Wald, Landschaft, Schild, aufgenommen im April, Ruinen-Burgen-Schlösser
Waldweg im Herrnswald, Landschaft, aufgenommen im April
Blühende Kirschen an den Wiesen von Ransel, Waldrand, Pflanzen, aufgenommen im April
Die Wiesen am Frieders Berg in Ransel, Waldrand, Landschaft, aufgenommen im April
Blühender Apfelbaum in Ransel, Ortschaft, Pflanzen, aufgenommen im April
Die Kirche in Ransel, Ortschaft, Landschaft, aufgenommen im April, Klöster-Kapellen-Kirchen
Der Gebückwanderweg bei Ransel, Wiese, Landschaft, aufgenommen im April
Wanderkarte
Karte

Bilddaten

► Nutzungsrecht anfordern

► Alle Bilder vom: 19. April 2009, auf dem Gebückwanderweg

Die Wiesen am Frieders Berg in Ransel Von Niederwalluf aus geht es nach Martinstal, Schlangenbad an Bärstadt vorbei nach Hausen. Der Weg von Schlangenbad bis zur Förster Bitter-Eiche ist wirklich sehr schön.

Aufnahmeort

► Weitere Bilder aus der Umgebung

► Weitere Touren

► Weitere Bilder

► Wandern im April

► Wisper-Taunus
Tourvorschläge von Wanderungen, Laufstrecken und Radtouren, georeferenzierte Bilder, aufgenommen im Wisper-Taunus

► Bilder-im-April
Das erste Grün der Saat, von Regen feucht, Zieht weit sich hin an niedrer Hügel Flucht. Zwei große Krähen flattern aufgescheucht Zu braunem Dorngebüsch in grüner Schlucht.

► Frieders Berg
Die Anhöhe ist teilweise bewaldet, es gibt hier aber auch Wiesen. Westlich des Frieders-Berg enstpringt der Dolsitbach und nimmt südlich des Frieder-Berges seinen Weg, Richtung Werkerbach.

► Gebückwanderweg
Am Parkplatz, direkt am Äquadukt in Walluf befindet sich der Startpunkt zum 42 km langen Gebückwanderweg der am Parkplatz an der Wispermündung in Lorch endet.

► Wiese
Wiesen sind wie die Weiden ein Lebensraum, der seit einigen Jahrtausenden durch den Menschen geschaffen und erhalten wird. Man spricht daher von einer Halbkulturformation.

► Waldrand
Viele Tierarten bevorzugen Waldränder eher als das Waldinnere, weil hier sowohl Schutzfunktion als auch Licht gegeben ist.

► www.vernunftkraft.de

► Vernunftkraft – Landesverband Hessen e.V.

► ABO Wind - verschwind!


    Twitter         Facebook         pinterest         fotocommunity         Artgalerie    blank blank     RSS-Newsfeed    

Suche auf: Wald-Läufer.de

QR Code dieser Seite

QR Code
19. April 2009, auf dem Gebückwanderweg

Die Wiesen am Frieders Berg in Ransel 2009:04:19 13:04:26

► Impressum

► Datenschutz


Wald-Laeufer.de
Autor: Ronald Nickel